Yoga für einen starken Rücken

Beauty loves Nature - Yoga für einen starken Rücken © Tina Steinauer, TRIAS Verlag

Ob Mutti, Mauerer oder Maus-Scroll-und-Klick-Meister: Es gibt wohl kaum jemanden, bei dem der Rücken niemals zwickt und kneift. Rückenschmerzen sind eine echte Volkskrankheit. Schuld ist falsches Heben oder Drehen, in den meisten Fällen Bewegungsmangel. Auch Stress uns seelischer Ärger führen dazu, das wir verkrampfen – und das im Rücken spüren. Da ist es kein Wunder, dass die Mutter aller Entspannungstechniken sich nun auch dem Rücken annimmt. Rücken-Yoga verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz. Es geht darum Körper, Seele und Geist in Einklang zu bringen.

So wirkt Rücken-Yoga:

  • Unterstützt eine gute Körperhaltung
  • Regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an
  • Stärkt die Bänder
  • Kräftigt die Muskeln
  • Verbessert die Atmung und die Sauerstoffaufnahme
  • Entspannt Körper und Geist
  • Weckt die Lebensfreude

Mit Yoga den eigenen Rücken stärken

Ein starker, kräftiger Rücken bleibt lange gesund und bereitet weniger Schmerzen. Wer die Muskeln und Bänder trainiert, unterstützt die Wirbelsäule und Bandscheiben. Aber Achtung: „Yoga an sich ist nicht grundsätzlich gut für den Rücken“, sagt Yoga-Lehrerin Kündig. „Es gibt Übungen, die die Wirbelsäule belasten. Wichtig ist es, immer auf seinen Körper zu hören.“ Das Tolle an Rücken-Yoga ist, dass ihr viele der Übungen ganz leicht in den Alltag einbauen könnt. Zuhause, im Büro oder beim Warten auf den Bus: Mit dieser einfachen Grundübung stärkt ihr euren Rücken:

  • Ihr steht locker mit beiden Füßen auf dem Boden. Die Füße sind in etwa auf Schulterhöhe.
  • Bewegt das ein wenig vor und zurück, bis ihr eine gute Position gefunden habt, bei der ihr weder nach vorne einfallt noch im Hohlkreuz steht.
  • Streckt die Brust leicht nach vorne und achtet darauf, dass die Schultern wirklich zur Seite zeigen.
  • Dann richtet ihr den Blick auf. Stellt euch vor, es würde jemand mit einem Faden den Kopf gerade nach oben ziehen.

Die gerade Haltung zu üben, hilft auf Dauer Rückenschmerzen vorzubeugen. Tolle Variation: Reckt die Arme abwechselnd nach oben, so als wolltet ihr die Sterne vom Himmel pflücken. Achtet darauf, mit jeder Streck-Bewegung einzuatmen.

Yoga gegen Rückenschmerzen

Wenn es im Kreuz zieht und zwickt, ist die Versuchung groß, sich gar nicht zu bewegen. Doch das ist ganz verkehrt. Gezielte Bewegungen dehnen und entspannen den Rücken. Das mildert Schmerzen

Diese Übung lindert Rückenschmerzen:

  • Ihr liegt auf dem Rücken, die Unterschenkel liegen auf einem Hocker und sind dadurch leicht angewinkelt. Die Hände ruhen locker neben dem Körper.
  • Dann schließt ihr die Augen und atmet tief in den Bauch hinein. Mit jedem Ausatmen zieht ihr den Bauch ein, sodass die Lendenwirbelsäule auf die Unterlage gedrückt wird.
  • Widerholt die Atmung einige Minuten lang. Damit schafft ihr einen angenehmen Wechsel zwischen Spannung und Entspannung.

Buchtipp:

RückenYoga“ von Gertrud Hirschi und Barbara Kündig. Trias Verlag, Stuttgart, ISBN 978-3-8304-6911-7

Beauty loves Nature - RückenYoga

© Tina Steinauer, TRIAS Verlag

2 Kommentare zu Yoga für einen starken Rücken

  1. Hi Leute. Ich praktiziere Yoga seit gut einem Jahr und bin echt super begeistert davon – meine Rückenschmerzen lassen tatsächlich ein wenig nach, jedoch nicht ganz. Mein Arzt hat mir vor kurzem das posture right Korsetts von Dr. Lutaevano empfohlen. Es soll dabei helfen, meine Haltung zu verbessern und die Schmerzen zu lindern. Kann mir wer was dazu sagen? lg, Helene

    • Hi Helene, sorry, davon habe ich noch nie etwas gehöhrt. Grundsätzlich wirkt sich ja eine gesunde Körperhaltung positiv auf den Rücken auf, ob man dafür ein Korsett braucht, weiß ich nicht :-)
      Julia

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*