Aromatherapie: Ätherische Öle zum Schönfühlen

Beauty loves Nature - Aromatherapie Bild: Regina Kaute / Pixelio.de

Liebe geht vielleicht durch den Magen, Wohlbefinden aber durch die Nase. Die Aromatherapie macht sich die Wirkung der Duftstoffe zu Nutze. Denn über die Nase gelangen feinste Duftmoleküle ins Gehirn. Hier lösen sie Hormonausschüttungen und andere chemische Reaktionen aus. Über die Nase beschnuppern wir potentielle Partner, um herauszufinden, ob wir sie riechen können. Babys erkennen den Geruch der eigenen Eltern. Duft ist also ein wichtiger Klebstoff unseres Soziallebens. Und mehr noch: Die Ätherischen Öle aus unterschiedlichen Pflanzen unterstützen unsere Gesundheit. Es gibt Öle, die gegen Schnupfen helfen, antibiotisch wirken, die Wundheilung unterstützen und das Immunsystem regulieren. Andere Duftöle sind Stresskiller, sie wirken entspannend, helfen beim Einschlafen, harmonisieren und regen sogar die Libido an.

Ätherische Öle in der Naturkosmetik

Wer sich wohl fühlt, strahlt über das ganze Gesicht. Gute Laune lässt uns entspannt und jung aussehen. Daher geht auch Schönheit durch die Nase. Doch ätherische Öle können noch mehr: Sie liefern der Haut von Außen wichtige Pflegestoffe und Schönmachern. In Naturkosmetik enthaltenen ätherischen Öle stecken zum Beispiel die Vitamine A, D und E, die die Haut pflegen. Zusätzlich fangen Antioxidantien freie Radikale ein, die die Zellen schädigen. Das schützt die Haut vor vorzeitiger Alterung und Stressfalten. Wichtige Schönheitsöle in der Naturkosmetik sind zum Beispiel Granatapfelöl, Yling Ylang, Orangenblüte, Lavendel oder Weihrauch. Thyimian-, Kamille- oder Minzöl wirken entzündungshemmend und eignen sich gut bei schnell fettender, zu Pickeln neigender Haut.

So wirken Düfte und ätherische Öle in der Aromatherapie:

Citrusfrucht

Citrusfrüchte wie Grapefruit, Orange, Limette oder Mandarine hellen die Stimmung auf. Die Düfte erfrischen und regen dazu Optimismus und die Fantasie an. Der Duft von Citrusfrüchten ist in der Naturkosmetik vor allem in Duschgels beliebt. Denn er sorgt am Morgen für den Frischekick, der uns hellwach macht.

Lavendel

Lavendel-Pflanzen faszinieren nicht nur im Garten, sondern auch in der Duftlampe. Ätherisches Lavendel-Öl wirkt beruhigend und entspannt Körper und Geist. Außerdem wirkt Lavendel schlaffördernd. In der Naturkosmetik wird ätherisches Lavendel-Öl gerne als Körper- oder Massage-Öl sowie als Badezusatz für den Abend verwendet. Erholsame Nachtruhe garantiert!

Yling Ylang

Ätherisches Yling-Ylang-Öl wirkt so lieblich wie sein Name klingt. Yling Ylang bringt Harmonie in Körper und Seele. Es entspannt, beruhigt, wirkt ausgleichend und stimmungsaufhellend. Der Duft der Lebenslust und Sinnlichkeit wirkt außerdem aphrodisierend. Ylang-Ylang-Öl eignet sich daher gut für eine Partnermassage oder als Badezugabe für ein Bad zu weit. Tolle Duftpartner für Yling Ylang sind Rose und Jasmin.

Pfefferminze

Pfefferminz-Öl ist der Dauerbrenner bei Erkältungskrankheiten. In der Hausapotheke ist Pfefferminz ein Multitalent. Es befreit die Atemwege, lindert Kopfschmerzen, Magen-Darm-Probleme und Übelkeit. Zusätzlich wirkt die Pfefferminze erfrischend und klärend. Sie sorgt wortwörtlich für einen klaren Kopf und verbessert die Konzentration.

Vanille

Vanille-Öl riecht süß und lieblich. Das ätherische Öl wirkt schmerzlindernd und vermittelt ein Gefühl von Geborgenheit. Dies ist übrigens kein Zufall, denn bereits über die Muttermilch haben wir Vanillin aufgenommen. Der Duft von ätherischem Vanille-Öl unterstützt die körpereigenen Glückshormone, so wirkt Vanille-Duft aufbauend und hellt die Stimmung auf. Besondere Beautywirkung von Vanille-Öl: Der Duft reguliert den Appetit und kann beim Abnehmen helfen.

Buchtipp Aromatherapie:

Wohlbefinden geht durch die Nase. Die Welt der Düfte beeinflusst unsere Gesundheit, Schönheit und das Seelenleben. In Ihrem Buch „Aromatherapie für Sie – Duftpflaster und Seelentröster: Die besten Öle zum Entspannen, Anregen und Heilen“ entführt uns die gelernte Heilpraktikerin Eliane Zimmermann die Welt der Aromatherapie. Sie erklärt, welche Düfte wie wirken und gibt Duft-Rezepte gegen die Wehwehchen des Alltags zum Selbermachen.

„Aromatherapie für Sie“ von Eliane Zimmermann, Trias Verlag, ISBN: 978-3-8304-6865-3.

 

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Naturkosmetik im Test: Sanddorn-Handcreme von Weleda | Beauty Loves Nature
  2. Naturkosmetik-Test: Jalë Rosenwasser von Tautropfen | Beauty Loves Nature

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*