Growing Pains: So wachsen Haare schneller

Beauty loves Nature - Haare schneller wachsen Bild: Pixabay

Eine lange, dichte Wallemähne, die schwungvoll im frischen Herbstwind flattert: Der Traum vieler Frauen gleicht einem Hippie-Film. Verständlich, denn lange, glänzende Haare sind ein Sinnbild der Weiblichkeit und sehen einfach mega-schön aus (Sorry, liebe Kurzhaarfans). Das Problem ist nur, dass der Traum vom langen Haar erst eine Menge Geduld und neidische Blicke auf andere erfordert und dann doch der Schere und dem argwöhnischem Blick des Friseur zu Opfer fällt, der gar nicht so sehr die Nase rümpfen kann, wie er Spliss bemängelt und uns schließlich zu einer Kurzhaarfrisur überreden will. Wenn die Haare erst wieder kurz sind, kommen zu Hause die Tränen und das Warten und Wachsenlassen beginnt von vorn.

Die genetische Haarlänge

Warum nur klappt es bei manchen so schnell mit der Wallemähne und bei mir nicht? Die Antwort liegt in den Genen. Es gibt tatsächlich eine genetische Haarlänge. Jedes Haar durchläuft einen Lebenszyklus, der bei Kopfhaaren etwa drei bis sechs Jahre beträgt. Am Ende ihres Lebenszyklus fallen die Haare aus. Wie viel Zeit den Haaren zum Wachsen bleibt, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, ebenso wie die Geschwindigkeit, mit der die Haare wachsen. Wer also eine genetische Anlage für schnelles Wachstum und lange Lebenszyklen von Haaren hat, kann sich über eine lange Mähne freuen.

Doch auch die Haarsubstanz und der Umgang mit den Haaren spielen beim wachsen lassen eine Rolle. Denn auf ihrem Weg nach unten, werden die Haare das ein oder andere Mal wortwörtlich auf die Zerreißprobe gestellt. Hitze, häufiges Stylen, Sonne, Chlorwasser, chemische Farben und andere Umwelteinflüsse greifen die Haare an. Wenn es zu viel wird, werden sie porös und brechen ab. Frauen, die von Natur aus mit dicken, vollen Haaren gesegnet sind, hab dadurch eine bessere Chance auf die gesunde Langhaar-Frisur.

5 Tipps für lange Haare

Auf die genetische Haarlänge haben wir keinen Einfluss. Ebenso wenig gibt es ein Wundermittel – auch nicht in der Naturkosmetik – mit denen Haare länger werden oder schneller wachsen. Ein paar Tricks gibt es jedoch schon, wie man schneller zu langen Haaren kommt:

  1. Ernährung

Damit die Haare gut wachsen können, brauchen sie jede Menge Nährstoffe. Achtet daher immer auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Hier ein paar Highlights: Haare bestehen aus Keratin, das aus Eiweiß aufgebaut sind. Für eine starke Haarstruktur braucht ihr jede Menge Eiweiß, zum Beispiel aus Eiern, Milch, Karotten oder Getreide. Auch Vitamin A fördert das Haarwachstum. Lebensmittel wie Paprika, Broccoli, Spinat oder Karotten sind reich daran. Das Spurenelement Zink kurbelt die Bildung neuer Zellen an und unterstützt auf diese Weise das Haarwachstum. Zink steckt zum Beispiel in Eiern, Fleisch und Käse.

  1. Folsäure

Folsäure ist ein Vitamin, das für viele Funktionen im Körper notwendig sind. Es unterstützt unter anderem die Zellteilung und steuert das Wachstum von Haaren und Fingernägeln. Frauenärzte empfehlen Frauen, die eine Schwangerschaft planen oder bereits schwanger sind, täglich Folsäure einzunehmen, um die Missbildungsrate zu senken. Es gibt keine Studien, die belegen, dass durch Folsäure die Haare tatsächlich schneller wachsen oder länger werden. Ich habe es jedoch nach einem missglücktem Haar-Experiment und darauf folgendem Radikalschnitt mit Folsäure probiert. Und trotzdem ich eher kritisch bin, hatte ich tatsächlich das Gefühl, dass meine Haare dank der Folsäure schneller wuchsen und voller wurden. Dazu hatte ich in einem Zeitraum von sechs Monaten täglich eine Tablette mit 800 µg (Mikrogramm) eingenommen. Folsäure-Tabletten gibt es in der Drogerie, in der Apotheke oder im Reformhaus.

  1. Vorsicht beim Friseur

Der beliebte Friseurspruch, dass wenn die Spitzen geschnitten werden, das Haar schneller wächst, ist absoluter Unsinn. Die Haare wachsen aus dem Kopf und nicht aus den Spitzen. Es stimmt, dass gespaltene Haarspitzen sich als Spliss noch weiter nach oben ziehen können. Trotzdem muss nicht alles geschnitten werden, was nicht im 1-A-Zustand ist. Wenn ihr die Haare lang wachsen lassen wollt, besprecht das Spitzenschneiden mit eurem Friseur sehr genau. Fakt ist: Nicht alle Haare wachsen einen Zentimeter pro Monat. Fakt ist auch, dass die Angabe „ein Zentimeter“ von Friseur zu Friseur anders ausgelegt und in der Regel nach Augenmaß geschnitten wird. Wenn ihr Pech habt, kommen beim Spitzenschneiden genauso viel Haare ab, wie seit dem letzten Friseurbesuch gewachsen sind.

  1. Pflege gegen Haarbruch

Der größte Feind für Langhaar-Fans ist Haarbruch. Wenn die Längen oder Spitzen stark austrocknen, werden sie porös. Geschädigte Haare brechen leicht ab. Im schlimmsten Fall bleiben nur noch vereinzelte Fransen übrig, die dann wirklich abgeschnitten werden müssen. Um dies zu vermeiden, solltet ihr die Haare gut pflegen. Das bedeutet vor allem, die Haarstruktur geschmeidig zu halten. Benutzt nach jeder Haarwäsche eine Haarspülung. Ein bis zwei Mal pro Woche bringt eine Haarmaske eure Mähne wieder auf Vordermann. Naturkosmetik-Shampoos, -Spülungen und –Masken enthalten wertvolle pflanzliche Öle, die das Haar geschmeidig pflegen. Auf Chemiekeulen und Produkte mit Siliconen oder anderen Erdölerzeugnissen könnt ihr getrost verzichten.

  1. Haare in Ruhe lassen

Haare wachsen am besten in Ruhe, also stört sie nicht dabei. Häufiges Stylen, Toupieren oder die Behandlung mit Glätteeisen, Lockenstab und Co. greifen die Haarstruktur an und machen die Haare brüchig. Weitere Haarfeinde sind chemische Haarfarben und Zopfgummis mit Metallringen. Wascht die Haare nicht zu häufig und verzichtet auf allzu heiße Föhnluft.

Lange Haare sind der Traum vieler Frauen. Die Erfüllung dieses Traums erfordert viel Geduld und leider auch gute Gene. Mit ausgewogener Ernährung, Schonung und sorgfältiger Pflege könnt ihr die Haare jedoch etwas schneller wachsen lassen.

 

1 Kommentar zu Growing Pains: So wachsen Haare schneller

  1. Habe mir dein Tipps mal durch gelesen und kann mich in einigen wiederfinden :-) andere Sachen werde ich auch beherzigen und auch mal ausprobieren :-) Ich habe eher Problem Haare die nur ein Glätte Eisen anschauen und schon sind die Spitzen abgebrochen. Zumindest war das früher so. Jetzt gebe ich meinen Haaren immer wieder Feuchtigkeit in Form einer Naprava Argan Öl Kur. Je nach Bedarf aber mindestens zwei mal die Woche und meine Haare danken es mir. Wachsen jetzt gesünder und mit den Haarkapseln werden die Haarwurzeln auch gestärkt und so können sie durchaus gesund und gut wachsen. Lg

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*