Ein natürliches Lacken

Beauty loves Nature - Naturkosmetik Nagellack

Wie natürlich kann Nagellack eigentlich sein? Diese Frage stellte ich mir, nachdem immer mehr Naturkosmetik-Labels Fingerfarben auf den Markt schmeißen. Cremes bestehen ja zum größten Teil aus Wasser, Ölen und Fetten, die darauf angelegt sind, in die Haut einzudringen. Um dies zu tun, müssen sie von der Haut verstoffwechselt werden. Kurzum: Eine Creme ist so konzipiert, dass sie in den Körper gelangt. Ein Nagellack hingegen ist so konzipiert, dass er sich auf keinen Fall auflösen bzw. in die Haut eindringen kann, sondern auf ihr bzw. den Nägeln „liegen“ bleibt. Ich war immer der Ansicht, dass ein solcher Effekt nur durch eine gehörige Portion Chemie erreicht werden konnte. Daher ploppen in meinem Kopf einige Fragezeichen auf, wenn es um Naturkosmetik-Nagellack geht. Und doch, irgendwie scheint es zu funktionieren.

Und zwar durch eine Frei-von-Strategie. Die Naturkosmetik-Marke Benecos vertreibt schon seit einiger Zeit Nagellacke, die frei von Formaldehyd, Toluol, Phthalaten, Campher und Colophonium – allesamt Inhaltsstoffe, die als gesundheitlich bedenklich gelten. Es handelt sich dabei zwar nicht um echte, zertifizierte Naturkosmetik. Aber wenn die Übeltäter draußen bleiben, lackt es sich bereits mit besserem Gewissen. Um noch einen drauf zu setzen, hat Logona eine Nagellack-Serie herausgebracht, die tatsächlich NaTrue- und BDIH-zertifiziert ist.

So malen Naturkosmetik-Nagellacke

Natürliche Nagellacke, die frei von kritischen Inhaltsstoffen sind, sind ja eine tolle Sache. Fast zu schön, um wahr zu sein. Doch erfüllen sie auch ihren Zweck? Irgendeinen Haken muss die Sache doch haben, dachte ich mir, und vermutete eben diesen Haken in der Anwendung. Ich habe den Benecos Nail Polish „vintage red“ ausprobiert und muss sagen, dass er konventionellen Nagellacken in nichts nachsteht: Er lässt sich gut auftragen, die Farbe ist schön und deckend und der Lack hält genauso lange wie die meisten Nicht-Natur-Lacke. Hut ab! Da wird jahrelang diskutiert und geforscht, ob die in Nagellacken enthaltende Konzentration von Formaldehyd nicht doch gesundheitsschädlich ist und nun stellt sich heraus, dass man auch ganz ohne fragwürdige Stoffe einen prima Nagellack herstellen kann. Warum nicht gleich so?

Den zertifizierten Naturkosmetik-Nagellack von Logona habe ich noch nicht getestet, das steht jedoch als nächstes an. Habt Ihr bereits Erfahrungen mit Natur-Lacken gemacht?

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*